Blaumeise

Die Blaumeise (Cyanistes caeruleus) ist ein kleiner lebhafter Singvogel, der eigentlich ständig auf Nahrungssuche ist. Die Vögel beginnen den Tag früher als Kohlmeisen und bleiben auch am Abend länger aktiv. Vom Schnabel bis zur Schwanzspitze wird die Blaumeise nur etwa 11,5 cm groß. Ausgewachsen wiegt sie nur etwa 10 g.

Mit ihrem gelben Bauch und dem hellblauen Gefieder am Kopf und auf der Oberseite ist sie unverwechselbar. Der dunkele Schnabel ist sehr kurz aber dafür auch sehr kräftig. Die Füße sind dunkel blaugrau, die Krallen grau.

 

Im Durchschnitt werden Blaumeisen 3 bis 5 Jahre alt, doch viele Vögel sterben bereits im ersten Jahr. Oft fallen sie ihren Fressfeinden oder anderen Gefahren zum Opfer. Ihr Lebensraum reicht von Gärten, Parks und Mischwäldern bis zu den Wohngebieten der Menschen.

Blaumeisen findet man in fast ganz Europa, außer auf Island und in Nordskandinavien. Hin und wieder findet man sie auch in Marokko und sofar am Kaspischen Meer. Sie gehört zu den Standvögeln und zu den Teilziehern.

 

Blaumeisen sind Höhlenbrüter und ziehen gern in verlassene Spechthöhlen ein. Besonders wählerisch sind sie nicht und bauen deshalb ihr Nest auch gern in Mauerspalten oder in frei stehende Briefkästen. Gern nehmen sie auch angebotene Nistkästen der Menschen an und ziehen darin ihre Jungen auf. Blaumeisen brüten meistens nur einmal im Jahr, in seltenen Fällen kann es auch zu einer zweiten Brut kommen. In einem meiner Nistkästen habe ich auch schon drei Bruten in einem Jahr beobachtet, aber das war ganz sicher eine sehr seltene Ausnahme. Die hauptsächliche Brutzeit dauert von April bis Juni. Die kleinen Vögel können im Extremfall bis zu 17 Eier in ihr Nest legen. Ein Nest normaler Größe besteht aus 6 bis 12 Eiern. Nach 15 Tagen intensiver Brut schlüpfen die Jungen und nach weiteren 20 Tagen im Nest sind die Kleinen schon flügge. Dann sitzen sie als Ästlinge auf den Zweigen der Umgebung und schreien nach Nahrung. Auch außerhalb der Bruthöhle werden die Jungvögel von ihren Eltern weiter gefüttert.

 

Männliche Blaumeisen haben während der Brutsaison manchmal bis zu drei Weibchen gleichzeitig. Die Männchen fliegen dann von einem Nest zum anderen und beteiligen sich an der Fütterung all ihrer Nachkommen. Für die Weibchen ist es oft vorteilhafter in einem Revier mit gutem Nahrungsangebot zu brüten. Dafür nehmen sie es dann gern in Kauf, sich das Männchen mit anderen Weibchen zu teilen, als mit einem monogamen Partner in einem schlechten Revier zu brüten.

 

Das Nahrungsspektrum der Blaumeisen reicht von winzigen Blattläusen, über Larven, Schmetterlinge und Raupen, bis zu pflanzlicher Nahrung wie Bucheckern und anderen Samen. Gern nehmen sie die Sonnenblumenkerne aus den Futterhäuschen der Menschen an. Auch mit den fettreichen Meisenknödeln kann man ihnen eine Freude machen.

 

Besonders junge Blaumeisen haben viele Feinde, wie z.B. Katzen, Sperber, Habicht, Wanderfalke, Elster und Buntspecht.

 

 

Schnelle Nahrung im Wald

Blaumeisen sind unglaublich schnell in der Beschaffung ihrer Nahrung. Die ersten 22 Sekunden meines Videos sind ungeschnitten. Sie sind also wirklich so schnell von der Nahrungssuche an das Nest zurück gekommen. Kein Wunder dass die Jungen mit rasanter Geschwindigkeit aufwachsen.

 

 

 

Blaumeise sucht Futter im Moos

Bereits vor einiger Zeit habe ich mich gefragt, warum die Blaumeisen einen so kurzen und kräftigen Schnabel haben. Dieses Video zeigt warum das so ist. Blaumeisen reißen das Moos von den Bäumen und suchen darunter ihre Nahrung. Was sie allerdings genau unter dem Moos finden bleibt mir rätselhaft. Vielleicht ist ja ein Vogelfreund unter den Zuschauern und kann mir sagen welche schmackhafte Nahrung die Blaumeisen unter dem Moos finden.
Ich war sehr überrascht, wie stark dieser kleine Vogel ist. Gut zu sehen ab 0:20

 

 

Einblick in den Nistkasten

Dieser Nistkasten wird von den Blaumeisen immer gern benutzt. Es haben aber auch schon Kohlmeisen darin gebrütet. Die Blaumeisen in meinem Video waren sehr erfolgreich. Sie haben acht Kücken groß gezogen.

 

 

 

Junge Blaumeisen werden gefüttert

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com