Buchfink

Der Buchfink (Fringilla coelebs) ist einer der bekanntesten europäischen Singvögel. Man findet ihn von Skandinavien bis Nordwestafrika. Der Buchfink ist einer unserer häufigsten Vögel und er breitet sich immer weiter nach Osten aus. Inzwischen hat er Westsibirien erreicht und breitet sich auch dort aus. Sein typischer Lebensraum sind Laub- und Nadelwälder. Man trifft ihn vom Flachland bis zur Baumgrenze in den Bergen. Außer in Wäldern kommt er auch in Parks und Gärten vor.

 

Buchfinken erreichen eine Körperlänge von 14 bis 18 Zentimeter und ein Gewicht von 18 bis 25 Gramm. Männchen sind auf der Unterseite ihres Körpers bräunlichrosa bis rotbraun gefärbt. Oben auf dem Kopf, Nacken und an den Seiten des Halses sind sie im Sommerhalbjahr graublau, im Winterhalbjahr mehr bräunlichgrau gefärbt.

Die Weibchen sind auf der Körperoberseite olivgrau und auf der Körperunterseite etwas heller. Der Schnabel des Weibchens ist heller als beim Männchen.

 

Der Buchfink ernährt sich meist von Samen und Früchten, aber auch von Insekten und Schnecken. Während der Brutzeit füttern die Eltern ihren Nachwuchs fast ausschließlich mit Insekten. Diese Kleintiere werden vor allem in den Baumkronen gesucht. Außerhalb der Brutsaison suchen sich die Buchfinken ihre Nahrung auch gern am Boden.

 

Ihre Nester bauen die Vögel aus Flechten und Spinnweben in einer Astgabel, dicht am Baumstamm. Hin und wieder findet man auch Nester in Sträuchern. Häufig ziehen sie zwei Bruten im Jahr auf. Ein Gelege besteht meistens aus 3 bis 6 Eiern.

 

In den gemäßigten Zonen überwintern Buchfinken in ihrem Revier und suchen auch im Schnee nach Nahrung. Vor allem die nördlichen Buchfinken fliegen im Herbst in den Süden Europas. Die Zuggewohnheiten können sich bei Männchen und Weibchen unterscheiden.

 

Buchfinken haben einen sehr prägnanten und schönen Gesang mit vielen verschiedenen Dialekten. Noch vor wenigen Generationen wurden viele dieser Vögel auch in Deutschland wegen ihres Gesanges gefangen und in Käfigen gehalten. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Denn Vögel gehören in die Natur und nicht in einen Käfig.

Buchfink singt im Wald

Obwohl ich an diesen Buchfink nicht ganz nah heran gekommen bin, ist sein Gesang sehr gut zu hören. 

 

 

 

Buchfink sucht Nahrung in der Nähe des Menschen

Dieser junge Buchfink hat sich seine Nahrung völlig sorglos in der Nähe der Menschen gesucht. Am Ende hat er bemerkt dass ich ihn im Sucher meiner Kamera hatte. Da hat er mich seinerseits in Augenschein genommen und ganz genau betrachtet.

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com